skip to Main Content

baus! – Selbstbau-Kultur für die Stadt:
Laien unter Anleitung von Experten bauen mit viel Motivation und ökologischen Baustoffen das ‚baus!‘ – ein Tiny-Gemeinschaftshaus, das wachsen kann:
baus!‘ ist der Prototyp für ein mehrstöckiges, ökologisches Selbst-Bau-Haus mit Selbstversorgung – das Ökodorf in der Stadt.

FAB

LAB

CAMPUS

PARK

STAGE

EXPO

20170729_133549

FOTO- DOKUMENTATION

baus! in Bildern

Wir alle

'baus!' - GRUPPE

Selbermachen mit Begeisterung und Anleitung

Vierzehn Menschen sind beim baus! dabei und haben seit Mai 2017 geplant, geträumt, viel gelernt und gewerkt für das baus! Was damit begann, ist nicht nur der Bau des multifunktionalen Gemeinschaftsraumes, sondern auch eine Reise als Gruppe, um die Prozesse des Zusammenwachsens, Vertrauens, Austauschens und Traum-Verwirklichens zu durchlaufen.
Seit dem Frühjahr geht es in die nächste Phase: Die Nutzung, der Ausbau und der Dachaufbau des baus!-Hauses, dem ja der Grün-Anteil noch fehlt.
Das Einweihungsfest (vorauss. im April/Mai) wird ein Meilenstein!

Was uns auf dieser Reise bisher so begegnet ist und wie es dahin, bergauf und manchmal bergab ging, könnt ihr im Foto-Blog nachlesen (siehe Download).

Initialzündung Lohberger Sinercus

Ein Feuer Brennt...

es wird kuschelig warm!

Die 14 baus*lerInnen sowie die baus!-Planer und Bauleiter sind weiterhin voll dabei. Weiter geht’s an mehreren Wochenenden. Seit dem Einbau der exzellenten Türen und Fenster der Firma Gaulhofer, dem topmodernen Ofen von Lohberger, sowie dem Kaminsystem von Stocker ist vieles geschehen: Der Innenboden wurde verlegt und geölt (Danke AURO für das gesponserte edle Holzöl!), Leisten und Blenden angebracht und viele kleine Details bearbeitet.
Ab jetzt gilt: schuhfreie Zone!
Nun freuen wir uns über die mollig warme Stube, die nächsten Schritte für die Außenanlagen und deren Begrünung im Frühsommer!

klima und energiefonds

Förderung für nachhaltige Projekte

Der Klima- und Energiefonds fördert nachhaltige Projekte und Forschungen in Österreich. Aus der ‚Smart-City-Demo‘-Aussschreibung ist auch unser baus!-Projekt entstanden, im Rahmen der Forschung ‚BuildYourCity2gether‘. Als Prototyp für nachhaltigen Selbstbau in der Stadt entwickelt sich baus! und die tBASE in Kontakt mit der Seestadt Aspern (Stadtteilmanagement, 3420 Aspern Development AG), um für AnwohnerInnen als attraktives Ziel und Informationsort, Natur-Erholung und Kultur zu bieten. Die Nutzung des baus!-Hauses kann von Seminarraum bis zu Info-Café und Wochenendhütte reichen. Führungen wird es immer wieder geben.

Gruppe rechte Seite

LAIEN und EXPERTEN

'baus!' als Multi-Disziplinäre Alchemie

Zusätzlich zur baus!-Gruppe sind Forscher aus den Bereichen Architektur, Sozialwissenschaften, Landschaftsplanung und Umweltanalyse am ‚baus!‘ beteiligt, genauso wie Bauleitung und Statiker, Baugruppen- und Gemeinschaftsgarten-Experten, Sicherheitsbeauftragte, Stadtentwickler und Medienmenschen. Den Hintergrund bildet nämlich ein Forschungsprojekt, das ‚baus!‘ als Prototypen für eine Kultur des mehstöckigen Selbstbaus in der Stadt fokussiert.
Wie kann man nachhaltiges Leben mit Selbstversorgung, Selbstorganisation und Selbstbau in der Stadt verwirklichen?
Viele Schritte führen zu dem Ziel, eine funktionierende SelbstBauGruppe ins Leben zu rufen, daher ist unser baus! eine wichtige Etappe auf diesem Weg.

LOGO_Baus!

CROWDFUNDING FÜR baus! ERFOLGREICH

Danke allen UnterstützerInnen

Mit dem erfolgreichen Crowdfunding auf Startnext konnten wir unsere Material-Einkäufe für baus! im Sommer 2017 beginnen. Wir danken allen die sich eingebracht haben und die Kampagne unterstützten.

Beim tollen Gleichenfest am 23. September haben wir über 1000€ an Spendengeld einnehmen können und damit sofort wieder Baumaterial besorgt. Vielen herzlichen Dank den vielen SpenderInnen !

Auch jetzt noch nehmen wir Spenden gerne entgegen! Bitte mit Kennwort ‚baus-Spende‘ an United Creations, AT393225000001602317.

Herbios system

ESSBARER FASSADENGARTEN ?

Gute Beispiele gesucht

Der Garten an der Wand – und auf dem Dach. Das wollen wir bei ‚baus‘ ausprobieren. Wie kann man mehrstöckig in der Stadt wohnen und es auf allen Geschossebenen total grün haben kann und Gemüse anbauen? Im Bild das Vertikalgarten System von HerBIOS mit denen wir ua. im Gespräch sind. Der Verein Gartenpolylog und die Boku Wien arbeiten an  neuen Ideen für diese Herausforderung.
Wir sind gespannt!

170707_Baus!_Grundriss

baus! Fakten und Zahlen

Entwurf und Umsetzung

das baus! bemisst 25qm außen, innen sind es ca. 21qm. Raumhöhe innen ca. 2,50m. Planung: Architekten-Team des ICP. Der Rohbau besteht aus massiven KLH-Platten, die auch Teile der Innenfläche bilden. Auf einer Seite gibt es jedoch eine Stroh-Lehmwand. Zertifizierte Strohballen dämmen das Haus rundherum. Die Verkleidung besteht aus hinterlüfteter Rhombenschalung aus Lärche, wobei das Stroh zuvor mit diffusionsdichten Faserplatten abschliesst. Die Fenster und Türen entsprechen einem sehr hohen Dämmwert (U) von 0,8. Sie sind nach RAL-Norm eingebaut, zusätzlich wird mit Schafswolle isoliert. Der Kamin ist gedämmt und hochmodern, der brandneue 6 kW-Holzofen ist  enorm für diese Raumgröße, aber wir freuen uns und geniessen!
Das Dach ist mit einer hinterlüfteten schiefen Ebene ausgestattet, die durch eine maßgeschneiderte Kautschukplane dicht gehalten wird. Obenauf wird die Ebene wieder begradigt, sodass ein begehbares Dach entsteht.
Auf der Terrasse (ca. 130qm) haben wir grob gehobelte Lärche verlegt. Der Innenboden ist aus massiver geölter Lärche.
Finanzen:
Personal – aus Fördergeldern des Klima & Energiefonds und ehrenamtlich.
Material – ca. 20.000€ aus Mitteln der Beteiligten, SpenderInnen und Crowdfunding,  ca. 20.000€ von Sponsoren gestellte Materialien.
Zeitmaß:
Es haben sich 14 Personen im August 2-3 Wochen lang im Bauworkshop beteiligt, wobei es 2 Bauleiter gab. Seit September fanden mehrere Tages-Einsätze mit verschieden starker Beteiligung statt.

sponsorenfoto

Sponsored by

Baustoffe Metall logo
Druck
logo_r&r
Lohberger Logo
frischeis logo
coverit-logo
Logo Eitel
Logo Stocker
Auro Logo
MAKAvA-Logo-Web
Back To Top